Veranstaltungszentrum StadtHaus Burgdorf
StadtHaus
StadtHaus

Öffentliche Veranstaltungen

Veranstaltungen suchen


Sonntag, 24. März 2019 - 11.00 bis 16.00 Uhr - Highlight

2. Burgdorfer Pferde- und Reitsportmesse

2. Burgdorfer Pferde- und Reitsportmesse
Nach der hervorragenden Resonanz der ersten Veranstaltung dieser Art organisiert der Verein Burgdorfer Pferdeland und das Veranstaltungszentrum StadtHaus Burgdorf am Sonntag, 24. März 2019, zum zweiten Mal eine Pferde- und Reitsportmesse für Burgdorf. Zahlreiche Teilnehmer präsentieren sich von 11.00 bis 16.00 Uhr mit Ständen, Vorträgen, Workshops, Aktionen und Kinderangeboten. Es soll die Vielfalt des Pferdesports in der Region präsentiert und eine Plattform für Informationen und Vorträge geboten werden.
Neu ist bei dieser Messe 2019, dass rund um das Thema auch Nützliches, Praktisches und Schönes zum Verkauf angeboten werden wird.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 05136 - 9721418 oder per E-mail: info@stadthaus-burgdorf.de.

Der Eintritt ist frei.


Sonntag, 31. März 2019 - 19.00 Uhr

Mirja Boes & die Honkey Donkeys - „Auf Wiedersehen Hallo - Die Willkommenabschiedrevue“

Mirja Boes & die Honkey Donkeys  - „Auf Wiedersehen Hallo - Die Willkommenabschiedrevue“
Schluss. Aus. Vorbei. Das war´s.
Seit über 24 Jahren begeistert Mirja Boes ihr Publikum.
Aber unter uns: Immer öfter steht sie nicht auf der Bühne, sie sitzt. Höchste Zeit also, sie für ihr Lebenswerk weg zu würdigen, bevor ihre Witze einen Damenbart bekommen.
Deswegen macht Mirja jetzt den „Howie“ und geht auf ihre wahrscheinlich definitiv wirklich allerletzte Abschiedstour. Und statt ´nem ollen „Adieu“ gibt’s von ihr ein fettes „Tschüss, ihr Säcke“. Schließlich hat sich Mirja schon von so vielem verabschiedet: Von ihrer Unschuld, als sich ein Opa am FKK-Strand vor ihr bückte. Von ihrer Traumfigur, weil es für alles Light Produkte gibt – nur nicht für Fritten!
In ihrem neuen Programm sagt Mirja möglicherweise endgültig: „Auf Wiedersehen Hallo“ zum Publikum. Denn sie hat noch so viel vor und will doch noch so viel erleben!
Freuen sie sich also auf ihrer Good-Bye-Tour auf ein „Best of Best of“ ihres Schaffens.
Aber keine Sorge! Der Abgesang dauert nur vier Minuten, denn so lange ist ihr teilweise zu Recht vergessener Smashhit: „20 Zentimeter, nie im Leben kleiner Peter”. Danach gibt es nigelnagelneue Impro-Comedy rund um die kleinen, großen, schrecklich-schönen und leiderlustigen Comebacks des Lebens.
Das wird ein feierlicher Abend und es ist das wohl möglich letzte Mal, Mirja Boes live zu sehen. Ihre Freunde, ihre Weggefährten, ihre Mentoren – sie alle kommen nicht.
Nur die Honkey Donkeys. Die müssen. Das steht in ihrem Vertrag.
Deswegen kommen bitte SIE! Kaufen Sie eine Karte! Verabschieden Sie sich vielleicht von Mirja Boes. Und verabschieden Sie sich auf jeden Fall von ihrer Würde!

Kartenvorverkauf:
Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel.05136 - 1862
online: www.reservix.de
Samstag und Sonntag, 13 und 14. April 2019

2. Ostermarkt Burgdorf

2. Ostermarkt Burgdorf
Der Frühling steht vor der Tür, die Natur erwacht zum Leben, ein stimmungsvoller Anlass für den zweiten Burgdorfer Ostermarkt im StadtHaus. Am 13. und 14. April präsentieren sich im großen Saal, den angrenzenden Clubräumen und dem JohnnyB mehr als 70 ausgewählte Kunsthandwerker und Kreative, die mehr als 1500 bunt zusammengestellte Dekorationsartikel und Gegenstände, aus den unterschiedlichsten Materialien, fernab der Massenware, darbieten.
Österlich geht es am Stand von Ingrid Bochniak aus Hildesheim zu. Die Künstlerin arbeitet mit ausgeblasenen Natureiern, wie z.B. mit Afrikanischen Straußeneier die sie zunächst mit kräftigen Tönen einfärbt und sie dann durch das Herauskratzen von Mustern verziert. „Solche Kratzeier gehörten früher zum österlichen Brauchtum vor allem in Oberschlesien“, sagt die freischaffende Künstlerin. Die Ergebnisse reichen von Tier- und Blumenmotiven bis hin zu selbstgeschriebenen Gedichten direkt auf dem Ei.
Für Kinder hat Inge Heyn aus Celle etwas zum Mitmachen vorbereitet. Unter Anleitung lädt sie zum Basteln ein. Mit verschiedenen Materialien wie Filz, Holz und Papier werden Eulen, Osterhäschen und kleine Gestecke aus Naturmaterialien gefertigt, die die Besucher gleich mit nach Hause nehmen können.
An vielen Ständen können die Besucher einmalige Kreationen entdecken, die teilweise aus gebrauchten und ausgedienten Materialien ein neues „Leben“ erhalten haben. Der sogenannten upcycling Kunst widmen sich gleich mehrere Aussteller. Peter Koch aus Elze fertigt aus altem Papier wie Landkarten und Tonkartonreste, individuelle Schachteln, "Inchie-Leinwände" und sogar Papierketten. Den gleichen Anspruch verfolgt auch Ingrid Laube aus Neustadt am Rübenberge. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes der Schmuckstücke ist meisterlich verarbeitet und wird gleichzeitig zu einem lebendigen Stück Geschichte. Die Bestecke offenbaren ihre Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei der Verarbeitung erhalten geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, so dass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleiben. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.
Wie eine "Edeljeans" entsteht, können die Besucher am Stand von Petra Jänich aus Landesbergen erfahren. Die Modedesignerin kam auf die Idee, Waschseide mit Baumwolle zu einem speziellen Look zu verbinden. Das Jeansmaterial sieht nicht nur edel aus und ist angenehm zu tragen, es ist auch einfach in der Pflege: Waschen, aufhängen, trocknen - kein bügeln, super Sitz und angenehm auf der Haut. In der Kollektion finden sich sportive kurze Jacken und Westen, klassische Blazer, aber auch verschiedene kurze und lange Röcke.
Bei einem Rundgang durch das StadtHaus können die Besucher an vielen Ständen den Ausstellern bei der Arbeit über die Schulter schauen und mehr über traditionelle Handwerkskünste erfahren. Von der Entstehung einer selbst gedrechselten Obstschale, über das Klöppeln eines Spitzendeckchens, bis hin zum Glasperlendrehen wird den Besuchern sehr viel geboten.
Als besonderer Gast hat sich auch der Osterhase angekündigt, der für die jüngeren Besucher eine kleine Überraschung vorbereitet hat.

Das StadtHaus Café ist während der Veranstaltung geöffnet und versorgt die Besucher mit kleinen Speisen und Getränken.

Öffnungszeiten:
Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und
So. 11:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 2 Euro - Kinder frei (bis 12 Jahren)
(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

amstag, 27. April 2019 - 20.00 Uhr

Irish Folk Night mit FolkTrain und den Broom Bezzums

Irish Folk Night mit FolkTrain und den Broom Bezzums
Während einer „rauschenden“ Feier am Steinhuder Meer 1997 entstand die Band FolkTrain, angefeuert von musiktrunkenen Bootstaufengästen, die gar nicht genug von der „Spontanmucke“ und dem wohlschmeckenden Gerstensaft bekommen konnten. Was sich daraus entwickelte, war jedoch keine Band nur für bierselige Pub-Songs, sondern ein ambitioniertes Programm durch alle Folkmusik-Facetten.
Die beiden Frauen stehen für das Besondere an dem FolkTrain-Sound: Cordulas ausdrucksstarke Folkstimme hat die Band schon seit der Gründung geprägt, daher lag von Anfang an der Schwerpunkt natürlich bei den Songs aus Irland und Schottland. Und seitdem Ursula mit ihrem virtuosen Geigenspiel unsere Musik eigentlich erst richtig komplett gemacht hat, streuen die Musiker auch gerne melancholische oder rasante Instrumentalstücke in das Programm ein das durch Folksongs aus Amerika und anderen Musikalischen Überraschungen ergänzt wird..
Broom Bezzums ist eine der aufregendsten und originellsten Folkbands in Deutschland. Mit ihrer zeitgenössischen Interpretation von Folkmusik haben sie bereits dreimal den deutschen Rock- und Poppreis gewonnen, und ihr aktuelles Album „No Smaller Than the World“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Die beiden Energiebündel Mark Bloomer und Andrew Cadie zelebrieren eine energische, unterhaltsame und musikalisch aufregende Live-Show, mit viel Witz und einem unerwartet vollen Sound. Sie berühren gleichzeitig das Herz, stimmen nachdenklich und laden zum Tanzen ein. Mark Bloomers rauchige Stimme vermischt sich perfekt mit dem reinen, treibenden Gesang von Andrew Cadie. Im ersten Moment bezirzen sie das Publikum mit dem konzentrierten Zauber eines traditionellen Liebesliedes. Im nächsten starten sie in eine Gospel-durchzogene Stevie Wonder Coverversion, untermalt von perkussiver Geige und einer Gitarre als Trommel! Der Zuhörer hat kaum Zeit, wieder Atem zu holen, bevor Broom Bezzums einen Potpourri von Reels (keltischen Tanzstücken) mit beeindruckend schnellem Geigenspiel einsetzt, um dann gekonnt in einen Latin Groove auf der Gitarre überleitet, bis schließlich die Bass-Drum einsetzt und so dem Publikum keine andere Chance lässt, als mitzuklatschen und zu tanzen.

Einlass: ab 19.00 Uhr

Kartenvorverkauf:
Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862
online: www.reservix.de

Sonntag, 12. Mai 2019 - 18.00 Uhr

Lesung mit Ulrike Gerold und Wolfram Hänel aus „Allee unserer Träume“

Lesung mit Ulrike Gerold und Wolfram Hänel aus  „Allee unserer Träume“
Das perfekte Muttertagsgeschenk - auf Einladung der Buchhandlung FreyRaum gastiert im StadtHaus Burgdorf das Schriftstellerpaar Ulrike Gerold und Wolfram Hänel. Sie lesen aus ihrem neuen, großen Nachkriegsroman „Allee unserer Träume“ über den Bau der Karl-Marx-Allee in Ost-Berlin, über eine junge Architektin und ihren Traum von der größten Prachtstraße der DDR.
In diesem Roman erzählen die beiden Autoren die Geschichte von Wolfram Hänels Mutter, die als junge Architektin Pläne für den Bau der Karl-Marx-Allee entwarf.

Berlin in den Nachkriegsjahren: Die Stadt liegt in Trümmern, doch die Lebenslust der Menschen erwacht. Die junge Architektin Ilse hat eine Vision. Sie will die Stadt wieder aufbauen und Wohnungen auch für die einfachen Arbeiter schaffen. Der Wettbewerb für den Bau der Arbeiterpaläste in der Karl-Marx-Allee in Ostberlin ist ihre große Chance. Als einzige Frau will sie sich gegen ihre männlichen Kollegen durchsetzen. Und ihre Pläne werden tatsächlich ausgewählt. Aber ihr Ehemann erpresst Ilse mit einem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit und gibt die Entwürfe als seine eigenen aus. Ilse soll den Architekten nur zuarbeiten. Enttäuscht fasst sie einen Entschluss: Sie wird diese Ungerechtigkeit nicht hinnehmen, sondern um ein freies Leben und den richtigen Mann an ihrer Seite kämpfen.

Ulrike Gerold und Wolfram Hänel ...
... (beide Jahrgang 1956) haben Germanistik in Berlin studiert und an verschiedenen Theatern gearbeitet, bevor sie gemeinsam zu schreiben begannen.
Inzwischen sind mehr als 100 Bücher von ihnen erschienen, die in insgesamt 28 Sprachen übersetzt wurden.
Gerold und Hänel leben und arbeiten heute meistens in Hannover - und schreiben seit über 20 Jahren im selben Raum und am selben Tisch, ohne sich dabei mehr zu streiten als unbedingt notwendig. Einig sind sie sich aber vor allem in einer Sache:
"Wir wollen immer noch die Welt verändern!"

Eintrittskarten:
Buchhandlung FreyRaum, Marktstraße 54, 31303 Burgdorf, Telefon 05136/89170
Besondere Muttertagsaktion der Buchhandlung FreyRaum: Kinder können malen oder basteln, warum Mama die Beste ist und so 2 Eintrittskarten für sie gewinnen.
Dienstag, 21. Mai 2019 - 20.00 Uhr

StadtHaus spezial im CulturCircus - Matthias Brodowy "Gesellschaft mit beschränkter Haltung"

StadtHaus spezial im CulturCircus - Matthias Brodowy "Gesellschaft mit beschränkter Haltung"
Matthias Brodowy stellt sein neues Soloprogramm beim 10. Burgdorfer CulturCircus im Schlosspark/Vor dem Hannoverschen Tor vor.
Nachdem der Mensch über Jahrmillionen den aufrechten Gang erlernte, hat er in wenigen Jahren den Rückschritt vollzogen. Stets über sein Smartphone gebeugt, irrt er durch die Welt. Wozu denken, wenn ein Algorithmus viel besser für mich entscheiden kann? Wozu Freiheit, wenn mir im virtuellen Dasein viel mehr Fenster offen stehen? Zu allem hat der vercloudete Mensch eine schnelle Meinung und was im Internet steht, das wird schon wahr sein. Mit einem „Gefällt mir“ auf der Maus und der Verbal-Keule im Gepäck formt er locker flockig aus dem kategorischen Imperativ einen obligatorischen Konjunktiv. Alles geht, nichts muss. Daumen hoch, Daumen runter. Und schnell noch ein Selfie im Circus Maximus der kurzen Launen.
Willkommen in der Gesellschaft mit beschränkter Haltung!

Einkass: 19.00 Uhr

Eintrittskarten:
Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel.: 05136/1862
online: www.reservix.de
Mittwoch, 22. Mai 2019 - 20.00 Uhr

StadtHaus spezial im CulturCircus - Konzert der Langenhagener Gesangsklasse "AnySingElse"

StadtHaus spezial im CulturCircus - Konzert der Langenhagener Gesangsklasse "AnySingElse"
AnySingElse gibt Frühjahrskonzert
Stimmgewaltig, lebendig und mit ganz viel Gefühl

Die Langenhagener Gesangsklasse AnySingElse, in der auch einige Sängerinnen und Sänger aus Burgdorf mitwirken, wird am Mittwoch, 22.05.2019, zu Gast beim Burgdorfer CulturCircus im Stadtpark sein und das Publikum mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire begeistern. Unter der musikalischen Leitung von Ted Adkins wird eine ausgewählte Mischung aus sanften und schwungvollen Liedern erklingen.
Die großartige Pianistin Ljubov Denisov wird ihr Können abermals am Klavier unter Beweis stellen und die Sängerinnen und Sänger bei „Tears In Heaven“, einem Medley aus den Musicalhits von Andrew Lloyd Webber, und weiteren Liedern, die unter die Haut gehen, begleiten. Darüber hinaus darf sich das Publikum auf Lieder freuen, die von Teilen des Chores sowie in Kleingruppen präsentiert werden.
„Wir haben viele neue Stücke geprobt. Ich finde unser Programm fantastisch - es wird für jeden etwas dabei sein“, sagt Ted Adkins, der die Gesangsklasse 2009 gegründet hat und bei deren Leitung von Rudolf Neumann unterstützt wird. Jeder ist herzlich eingeladen, mit den Sängerinnen und Sängern in die Welt der Musik einzutauchen.

Mehr über AnySingElse erfahren Sie auf der Homepage www.anysingelse.de.


Veranstaltungsort:
CulturCircus im Stadtpark Burgdorf,
Vor dem Hannoverschen Tor 1

Einlass: ab 19.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.
Samstag, 07. September 2019 - 20.00 Uhr

DESIMO Zaubershow

DESIMO Zaubershow
Der Hannoveraner kombiniert an diesem Abend seine ganz persönlichen Highlights und versteckten Schätze aus fünf Soloshows zu einem neuen und verblüffend lustigen Erlebnis. "Typisch DESIMO" - und nachhaltig unfassbar...
Da trifft Uri Geller auf ein esoterisches Buch. Und schon sind wir alle von dem Thema geheilt… Der im Stutzen versteckte Zettel eines Fußballtorwarts spielt eine unvergessliche Rolle; wir stehen außerhalb des Gesetzes und sind dabei voll im Recht;
es gibt einen wertvollen Preis zu gewinnen; wir staunen richtig Bauklötze - und auch DESiMOs überraschendes Spiel mit Worten verblüfft.
In dieser abwechslungsreichen Comedy-Zauber-Show wird viel passieren, denn das originelle Repertoire des charmanten Entertainers ist groß. Und spontan ist er auch noch! Oder anders gesagt: "Er ist ein wunderbarer Entertainer, der mit seiner Comedy-Kabarett-Trickkistenmischung etwas ganz Besonderes auf die Bühne bringt." (Main Echo Aschaffenburg)

Einlass: ab 19.30 Uhr

Kartenvorverkauf:
Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862
online: www.reservix.de
Freitag, 20. Sepzember 2019 - 20.00 Uhr

Frank Muschalle Trio int. feat. Engelbert Wrobel

Frank Muschalle Trio int. feat. Engelbert Wrobel
Ein Ausnahme-Gastspiel erwarten die Jazzfreunde im Stadthaus Burgdorf. Das Frank Muschalle Trio int. trifft auf Engelbert Wrobel.

Frank Muschalle (50) za?hlt zu den international gefragtesten Boogie-Woogie Pianisten in Europa. Er hat mit fast allen Größen der Boogie-Szene gearbeitet und tritt als Solist oder mit seinen beiden Trios auf. Seine charmante Moderation und seine engagiertes Spiel haben ihn zum Publikumsliebling gemacht. Eine überaus glückliche Zusammenarbeit mit den beiden ehemaligen Mojo Blues Band Stars Peter Müller (AUT) und Dani Gugolz (CH) hat das Trio gebildet, dass jetzt wiederholt in Burgdorf gastiert.

Dani Gugolz (56, Kontrabass/Gesang) war 15 Jahre lang Mitglied der Wiener Mojo Blues Band, wirkte bei zahlreichen CD-Einspielungen mit und bestritt unza?hlige internationale Tourneen. Weitere CD- Aufnahmen und Live-Auftritte mit Axel Zwingenberger, Jay McShann und Champion Jack Dupree machten ihn zu einem der gefragtesten Kontrabassisten in der Blues- und Boogie-Szene.

Peter “Miller” Mu?ller feiert am Konzertabend seinen 64. Geburtstag. Er war seit 1989 das rhythmische Ru?ckgrat der Mojo Blues Band, mit der er unza?hlige Blues- und Boogiegro?ßen begleitete, wie z.B. Jimmy McCracklin, Champion Jack Dupree, A.C. Reed, Rusty Zinn, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Little Willie Littlefield, Louisiana Red, Red Holloway u.v.m. So wie Charlie Watts – den “Mr. Miller” anno 1999 traf – neben seiner grundsoliden Arbeit als Rock ’n’ Roll-Schlagzeuger bei den Rolling Stones immer schon ein wenig in die Welt des Swing schielte, faszinierte auch Peter dieser subtile und dennoch ‚treibende‘ Schlagzeugstil. In Fred Below, jenem legenda?ren Schlagzeuger aus Chicago, der den ‘Double Shuffle’ zur Perfektion brachte, fand Peter sein erstes großes Vorbild und zugleich den ‘missing link’ zwischen Blues und Jazz.

Als besonderes Highlight ist an diesem Abend Engelbert Wrobel mit dabei, einer der fu?hrenden Klarinettisten und Saxophonisten Europas in den Bereichen Swing und Hotjazz. Schon wa?hrend seines fu?nfja?hrigen Klarinettenstudiums an der Musikhochschule in Du?sseldorf spielte Wrobel in der internationalen Spitzenband des englischen Trompeters Rod Mason (1986-89). In dieser Zeit konzertierte er regelma?ßig mit Chris Barber und Bill Ramsey. Mit seiner eigenen Band „Swing Society“ hat er 6 CD ?s eingespielt, darunter eine mit der Sa?ngerin Silvia Droste sowie zwei mit Hazy Osterwald am Vibraphon.

Veranstalter: Jazzfreunde Altkreis Burgdorf e.V.

Eintrittskarten (20,00) gibt es im Vorverkauf
...unter E-Mail: jazzfreunde-burgdorf@online.de
...oder bei den VVK-Stellen:
Burgdorf: Foto Karos, Bahnhofstraße 22
Lehrte: MEGA FOTO, Neues Zentrum

Freitag, 11. Oktober 2019 - 19.30 Uhr

Lesung mit dem Bestsellerautor Andreas Gruber

Lesung mit dem Bestsellerautor Andreas Gruber
Auf Einladung der Buchhandlung FreyRaum gastiert im StadtHaus Burgdorf der Bestsellerautor Andreas Gruber und liest aus seinem neuen Roman „Todesmal“.
Andreas Gruber, geboren 1968 in Wien, hat 2014 seinen Job bei einem Pharmaunternehmen an den Nagel gehängt und lebt seitdem als freier Autor in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestellerliste.
Die aktuelle Reihe um den knallharten, aber brillanten Ermittler Maarten S. Sneijder schockiert und fasziniert seine Fans gleichermaßen.
Der Autor erklärt zu dieser sehr erfolgreichen Serie: "Maarten S. Sneijder ist eine ziemlich schräge Figur – mit Absicht. In diesen Charakter habe ich alles gepackt, was mich fasziniert. Sneijder ist ein Kotzbrocken, ein Misanthrop, er hasst Menschen, er klaut Bücher, er ist schwul, hat Cluster-Kopfschmerzen, akupunktiert sich selbst und raucht Marihuana. Aber er ist ein Genie, denn er hat seine eigene Sneijder-Methode entwickelt, um Killer zu fassen … bis zur Selbstaufopferung. Und damit hat er Erfolg – und zwar recht häufig. Immerhin ist er ein niederländischer Profiler, der am BKA Wiesbaden unterrichtet – unter anderem auch seine „Entdeckung“ Sabine Nemez, die er unter seine Fittiche nimmt, weil er ihr Potenzial erkannt hat. Gemeinsam haben sie es mit den perfidesten Verbrechen zu tun, die ich mir ausdenken konnte. Und es macht immer wieder Spaß, über Sneijder & Nemez zu schreiben, daher werden noch viele Bücher folgen. Was erwartet Sie? Neben aller Brutalität auch abwechslungsreiche Schauplätze, jede Menge Zeitdruck und eine große Portion Humor, denn Sneijder hat – wie gesagt – seine eigene Art, mit Menschen umzugehen. Viel Spaß damit".
Nach „Todesfrist“, „Todesurteil“, „Todesmärchen“ und „Todesreigen“ erscheint im August 2019 „Todesmal“, der fünfte Band der Reihe:
Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt …

„Schriftstellerei bedeutet für mich, dass ich interessante Figuren erfinden darf, ohne in der Psychiatrie zu landen – und Menschen auf originelle Weise ermorden kann, ohne im Gefängnis zu landen. Aber sonst bin ich ein netter Kerl“, sagt Andreas Gruber.

Eintrittskarten:
Buchhandlung FreyRaum, Marktstraße 54, 31303 Burgdorf, Telefon 05136/89170
Mittwoch, 30. Oktober 2019 - 20.00 Uhr - Highlight

Burgdorf lacht - die 3. Comedy-Nacht

Burgdorf lacht - die 3. Comedy-Nacht
Wenn Emmi & Willnowsky ins Theater laden, wird der schönste gelebte Rosenkrieg schillernde Blüten treiben. Deutschlands beliebtestes Comedypaar schmeißt sich in seine schickste Schale und führt durch ein opulent inszeniertes Showspektakel. Seit über 20 Jahren zelebrieren Emmi & Willnowsky die monströseste Hassliebe seit Paul McCartney und Heather Mills.
Selbstverständlich servieren Ihnen Emmi & Willnowsky auch in diesem Jahr wieder ein rasantes Potpourri der dämlichsten Gags und Witze aus Europa und Übersee. Ein Fest für die ganze Familie – vorausgesetzt, Oma kriegt nichts mehr mit und Mami und Papi können ihren Kindern die Pointen auch erklären.
Willkommen im nassesten Brennpunkt der Republik – in der Badeanstalt! In Zeiten grassierenden Bewegungsmangels, permanenter Schwimmbad-schließungen und virtuellen Wahnsinns steht Bademeister Rudi Schaluppke wie ein Fels in der künstlichen Brandung des Wellenbades. Schaluppke erinnert daran, dass man Wasser nicht digitalisieren kann. Er zelebriert den analogen Zauber des feuchten Milieus, indem er seine Badegäste in die Dusche schickt. Die Badeklientel glaubt ja immer noch, Bademeister stehen nur am Beckenrand rum, schikanieren Kinder und Rentner, machen auf dicke Hose und glotzen den Rest des Tages den Damen hinterher. Rudi Schaluppke macht uns dagegen klar: Dieser Job verlangt einen komplexen Kompetenzkatalog! Der Bademeister ist Mädchen für alles: Er ist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, Sonderpädagoge, Sozialarbeiter, Stilberater, Mediator, Fußpilzflüsterer, Innen- und Außenbeckenminister, Diplomat und Dienstleister. Man könnte auch sagen: eine Art Superheld in kurzer Hose, mit Plauze.
Der natural born Comedian Don Clarke knüpft dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun! Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer. In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung. Don Clarke plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe...“ Und um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport... Was treibt diesen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde. Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig: „Der kann ja wirklich nichts – Aber das verdammt gut!“
Ein Überraschungsgast rundet das Programm ab.
Zusammenstellung und Regie: Niels Weberling.

Kartenvorverkauf:
Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel.05136 - 1862
online: www.reservix.de
Donnerstag, 21. November 2019 - 20.00 Uhr

Internationales Blues-Treffen

Internationales Blues-Treffen
Deutschlands prominentester Bluesbarde Abi Wallenstein gastiert am Donnerstag, 21.11.2019, wieder in Burgdorf im Stadthaus. Diesmal trifft er »Boogielicious«, eine der außergewöhnlichsten Boogie-Formationen in Europa, die die Musik der 20iger, 30iger und 40iger Jahre in das aktuelle Jahrhundert katapultiert.
Das deutsch-niederländische Boogie-, Blues und Jazz-Trio wird gebildet durch Eeco Rijken Rapp (p. voc), David Herzel (d) und Dr. Bertram Bechers (harp). Der unverwechselbare typische Sound des Trios wird auch durch die im Boogie eher selten eingesetzte Blues-Harmonika geprägt.
Die Live-Auftritte geraten immer wieder zu umjubelten Highlights der Konzertsaison. Die enorme Spielfreude der Band springt bei ihren zahlreichen Konzerten in ganz Europa über.
Boogielicious ist ein Trio, das die Liebhaber handgemachter Musik elektrisiert und Boogie Woogie-Fans, Alt-Rock'n-Roller, traditionelle Jazzer und Blues-Anhänger gleichermaßen hocherfreut. Die drei Musiker bestechen durch ihre unglaubliche Virtuosität, die Einzigartigkeit ihres Repertoires und überzeugen mit ihrem brillanten Zusammenspiel – der Jazz scheint für sie ein Lebensgefühl zu sein. Boogielicious erschließt sich Hörerschichten weit über den Boogie Woogie und Blues hinaus und lockt mit ihrem unverfälschten und bodenständigen Sound viele junge Fans in ihre Konzerte.
Wer könnte dieses Trio besser ergänzen als der Bluesbarde und ungekrönte Blueskönig Deutschlands Abi Wallenstein?
Abi, in Israel geboren und in Hamburg zur Bluesikone geworden, hat einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt. Seine rauhe “schwarze” Stimme ist einzigartig und für den Blues genial.
Abi präsentiert den Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheit, die total überzeugend ist, und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert.

Veranstalter: Jazzfreunde Altkreis Burgdorf e.V.

Eintrittskarten (20,00) gibt es im Vorverkauf
...unter E-Mail: jazzfreunde-burgdorf@online.de
...oder bei den VVK-Stellen:
Burgdorf: Foto Karos, Bahnhofstraße 22
Lehrte: MEGA FOTO, Neues Zentrum


Samstag, 30. November 2019 - 19.00 Uhr - Highlight

Ivushka - Russische Weihnachten! Farbenfroher und temperamentvoller Weihnachtszauber

Ivushka - Russische Weihnachten! Farbenfroher und temperamentvoller Weihnachtszauber
"Die Russische Weihnachtsrevue!“ ist eine kulturelle, bunte, fröhliche, folkloristische und spannende Reise durch das alte Russland, mit seinen Liedern, Tänzen und Traditionen. Das Programm begeistert Jung und Alt ebenso wie Menschen aller Herkunft, denn: Die charmante Erzählerin Natascha begleitet die Gäste, in deutscher und russischer Sprache, durch das Programm.
Die Bühne wird in eine märchenhafte Winterlandschaft gehüllt, die die Zuschauer für rund zwei Stunden zum Träumen und Schwelgen einlädt.

Akrobatische Sternstunden, russisches Herzblut, zauberhafte Gesänge, fehlerlose Körperbeherrschung, original altrussische Instrumente wie die Dombra in Perfektion gespielt und wahrhaft „hohe Kunst“ in Form von Sprungfiguren.
Das alles ist IVUSHKA: atemberaubende Präzision.

Kartenvorverkauf:
Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel.05136 - 1862
online: www.reservix.de
Sonntag, 26. Januar 2020 - 19.00 Uhr

The Johnny Cash Show - Presented by The Cashbags

The Johnny Cash Show -  Presented by The Cashbags
The Cashbags um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival.

Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie 'June Carter', 'Carl Perkins' und 'The Carter Family'. Songs aus Johnny Cashs 'American Recordings' werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

Im Programm stehen alle Johnny Cash-Klassiker von "Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis hin zu „Folsom Prison Blues“. Der mitreißende BOOM-CHICKA-BOOM-Sound macht allen auf Anhieb Spaß, das Publikum ist völlig aus dem Häuschen.
Der 'Man in Black' wäre verdammt stolz auf diese 4 Jungs gewesen!

Johnny Cash (* 26. Februar 1932 in Kingsland, Arkansas als J. R. Cash; † 12.September 2003 in Nashville, Tennessee) war einer der einflussreichsten US-merikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Cash war bekannt für seine markante Bassbariton-Stimme und den sogenannten „Boom-Chicka-Boom“-Sound seiner Begleitband Tennessee Three sowie seine kritischen und unkonventionellen Texte. Sein musikalisches Spektrum reichte von den 1950er Jahre mit Country, Gospel, Rockabilly, Blues, Folk und Pop bis hin zum Alternative Country Anfang des 21. Jahrhunderts.

Einlass: ab 18.00 Uhr

Veranstalter: Paulis- Das Veranstaltungsbüro

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und Konzertkassen!
online: www.reservix.de

Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de